Energie

Da in der Provinz Ayopaya der größte Teil der Menschen in Dörfern bzw. Einzelsiedlungen lebt, ist Holz der wichtigste Energieträger. Nur wenige verwenden Gas oder Kerosin, denn diese sind teuer und müßten aus Independencia auf langen Fußwegen zum Hof gebracht werden. So wird oft noch im gefährdeten Nebelwald Brennholz geschlagen, aber es werden auch bereits von den ersten Bäumen, mit denen um die Höfe herum aufgeforstet wurde, welche für Brennholz genutzt.
Zur Beleuchtung werden Kerzen, Petroleum- oder Karbidlampen, in etwas wohlhabenderen Haushalten auch Gaslampen eingesetzt. Zunehmend finden sich auch batteriebetriebene Taschenlampen, was dazu führt, dass zusammen mit den Batterien der Transistorradios, diese in der Landschaft herumliegen.
Zum Schutz der Wälder, gegen die Ansammlungen von Sondermüll und zur besseren Versorgung der Landbevölkerung versuchen FUPAGEMA und Centro Cultural Ayopayamanta zusammen mit Geldgebern aus Europa verschiedene Projekte zur Nutzung der Solarenergie voranzutreiben.
Auf dem Foto ist ein Solarkocher zu sehen, der in Bolivien gebaut wird und von einigen Familien, Landlehrern oder Krankenschwestern genutzt wird, um Brennholz zu sparen.
In Independencia, das inzwischen ans nationale Stromnetz angeschlossen ist, wurden Kollektoren zur Warmwasserbereitung installiert, die z.B. eine öffentliche Dusche versorgen, den Warmwasserbedarf der Pension der “Kooperative San Francisco” decken, im Kulturzentrum oder im Sozialzentrum für warmes Wasser sorgen.

Einige Landgemeinden (Comunidades) haben sich entschlossen, ihr Dorf mit Hilfe von Fotovoltaikanlagen zu elektrifizieren, auch verschieden Landschulen haben Solarlicht und Solarradios, was bedeutet, dass nun auch Abendkurse - z.B. zur Umweltbildung-  für die Erwachsenen abgehalten werden können.
Bei der hohen Sonneneinstrahlung in der Region ist die Solartechnik eine gute Alternative zur Schonung der natürlichen Ressourcen. Problematisch ist nur, dass die Anschaffungskosten recht hoch sind, so dass hier noch (finanzielle) Hilfe von außen nötig ist.

Zurück <=